Vorderasien

Vorderasien
Vọr|der|asi|en; -s:
südwestliches Asien.

* * *

Vọrder|asi|en,
 
das südwestliche Asien, umfasst v. a. die Staaten Türkei, Zypern, Libanon, Israel, Jordanien, Syrien, Irak und Iran, außerdem in Kaukasien Armenien, Aserbaidschan und Georgien, auf der Arabischen Halbinsel Saudi-Arabien, Jemen, Oman, die Vereinigten Arabischen Emirate, Katar und Kuwait, im Persischen Golf den Inselstaat Bahrain. Im Übergangsbereich zu Zentralasien liegt Afghanistan.
 
 
Die frühesten Funde der Altsteinzeit stammen aus Fundstätten in Palästina (Tell Ubeidiya am Westufer des Jordan; Khirbet Maskana bei Tiberias), es handelt sich bei ihnen um Geröllgeräte und Faustkeile, vielleicht des Abbevillien. Das Acheuléen ist im Jordantal (Djisr Banat Yakub), in der Judäischen Wüste (Höhle Umm Katafa) und in Nordsyrien (Latamne) in früher Ausprägung vertreten. Dem Clactonien und Tayacien entsprechende Gerätinventare werden nach ihrem Vorkommen in der Tabunhöhle (Karmel) als Tabounien (Tabunkultur) bezeichnet. Reich entfaltete sich das Moustérien, das in Vorderasien besonders in Irak und in Syrien und Palästina vertreten ist. An vielen Orten fanden sich Überreste des Moustérienmenschen, der teils dem eigentlichen Neandertalertypus, teils dem Homo sapiens nahe steht (Höhle Kafza [El-Qafze] bei Nazareth; Skhulhöhle und Tabunhöhle im Karmel; Shanidarhöhle). Das Jungpaläolithikum ist in Syrien und Palästina durch das Antélien (Anteliashöhle, Libanon) und die Atlitkultur (Atlitien) belegt. In Nordirak ist die jüngere Altsteinzeit durch das in Shanidar auf die Zeit um 30 000 v. Chr. datierte Baradostien und das spätpaläolitische Zarzien vertreten. In der Türkei ist das Jungpaläolithikum v. a. in der Gegend von Antalya an der Südküste bezeugt; hier wurden erstmals in Vorderasien gemalte oder geritzte Darstellungen von Tieren und Menschen gefunden.
 
In der Mittelsteinzeit (etwa 10 000 v. Chr.) gewann der Vordere Orient einen kulturellen Vorsprung vor nahezu allen anderen Regionen; in der Levante wurde Wildgetreide planmäßig geerntet und vermutlich bereits angebaut. Hierdurch wurden eine erhebliche Bevölkerungszunahme und ortsfeste Wohnweise möglich, die eine soziale und religiöse Differenzierung begünstigten.
 
Zu Beginn des 7. Jahrtausends v. Chr. setzte die frühe, präkeramische Jungsteinzeit ein (Jarmo); diese Kulturperiode ließ den Vorderen Orient zum Brennpunkt der Menschheitsgeschichte werden. Planmäßiger Ackerbau ermöglichte die Anlage von befestigten Großsiedlungen wie Jericho, in dem etwa 2 000-3 000 Einwohner gleichzeitig lebten. Haus- und Mauerbau wurden entwickelt. Die Verehrung einer Muttergottheit wird greifbar (daneben Ahnenschädelkult). Gegen Ende des 7. Jahrtausends v. Chr. dürfte der Vordere Orient weitgehend der neolithischen Kultur mit produzierender Wirtschaftsweise erschlossen gewesen sein.
 
Der Übergang zur eigentlichen Jungsteinzeit (Vollneolithikum) mit Keramik und Viehzucht ist in Anatolien (Çatal Hüyük, Hacɪlar), an der Levante (Ugarit), am mittleren Euphrat (Buqras), im nordöstlichen Irak (Jarmo) und in Iran (Godintepe, Tepe Jahja, Tepe Sialk, Tepe Guran bei Bachtaran) feststellbar. Im Chalkolithikum (etwa 5500-3000 v. Chr.) finden neben den Steingeräten zunehmend Geräte aus Kupfer Verwendung. Die erste Phase wird nach dem Fundort Hassuna in Nordirak als Hassunazeit bezeichnet. In der folgenden Halafzeit (Tell Halaf) ist in weiten Teilen des Fruchtbaren Halbmonds eine kunstvoll bemalte Keramik verbreitet. Auch Architektur, beginnende Metallurgie und weit reichende Handelskontakte zeigen eine beachtliche Kulturhöhe. In der dritten Phase (Obeidzeit, Tell Obeid) findet eine rasche Entwicklung Südmesopotamiens statt, wo während der darauf folgenden Urukzeit mit der Schrifterfindung der Übergang zur Frühgeschichte erfolgt. Die Urukkultur breitete sich schon in der 2. Hälfte des 4. Jahrtausends v. Chr. über große Teile Vorderasiens aus. Nach ihrem Ende entstanden zahlreiche lokale frühbronzezeitliche Kulturen, die in Anatolien, Iran und Palästina schriftlos blieben, während sich in Syrien die mesopotamische Keilschrift bereits in der Mitte des 3. Jahrtausends (Ebla) durchsetzte.
 
Zur weiteren Geschichte Asien, die Geschichte zu den einzelnen Staaten sowie Palästina.
 

* * *

Vọr|der|asi|en; -s: südwestliches Asien.

Universal-Lexikon. 2012.

Нужна курсовая?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vorderasien — (auch Westasien oder Südwestasien) besteht nach der derzeitigen Definition aus dem südwestlichen Teil des Kontinents Asien und wird im Westen durch das Mittelmeer und das Rote Meer, im Norden durch das Schwarze Meer, das Kauka …   Deutsch Wikipedia

  • Vorderasien — Vorderasien, 1) der westliche (Europa nächste) Theil von Asien, zunächst ein Hochland von mittlerer Erhebung, welches durch den Hindukusch mit dem Hochlande von Hinterasien in Verbindung steht u. außer den Plateaus von Iran u. Kleinasien, welche… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Vorderasien — Vorderasien, der südwestlichste Teil Asiens, vom Schwarzen Meer und Kaukasus im N. bis zum Arabischen Meer im S., vom Mittelländischen Meer im W. bis Afghanistan Beludschistan im O., umfaßt Kleinasien, Armenien, Persien, Syrien, Palästina,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Vorderasien — Vorderasien, der südwestl. Teil Asiens, zwischen dem Mittelländ. Meer und dem Indus, umfaßt die asiat. Türkei, das russ. Transkaukasien, Persien, Afghanistan, Belutschistan und Arabien …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Vorderasien — Vọr|der|asi|en …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Südwestasien — Vorderasien Vorderasien (auch Westasien oder Südwestasien) besteht aus dem südwestlichen Teil des Kontinents Asien und wird im Westen durch das Mittelmeer und das Rote Meer, im Norden durch das Schwarze Meer, das Kaukasus Gebirge und das… …   Deutsch Wikipedia

  • Westasien — Vorderasien Vorderasien (auch Westasien oder Südwestasien) besteht aus dem südwestlichen Teil des Kontinents Asien und wird im Westen durch das Mittelmeer und das Rote Meer, im Norden durch das Schwarze Meer, das Kaukasus Gebirge und das… …   Deutsch Wikipedia

  • Mesopotamien und Kleinasien: Städte, Staaten, Großreiche —   Das Land an Euphrat und Tigris, das von den Griechen Mesopotamien, »Zwischenstrom(land)«, genannt wurde, gehört zu den frühesten Gebieten der Erde, die eine Hochkultur hervorgebracht haben. Bereits um 3000 v. Chr. entstanden hier erste… …   Universal-Lexikon

  • Asien — Alte Welt (umgangssprachlich) * * * Asi|en; s: größter Erdteil. * * * Asi|en,   der größte Erdteil, umfasst einschließlich seiner Inseln eine Fläche von rd. 44,4 Mio. km2, das sind 33 % der Landfläche der Erde. Flächenmäßig ist Asien viermal so… …   Universal-Lexikon

  • Ägypten zur Zeit der Pharaonen —   Den Beginn ihrer Geschichte führten die Alten Ägypter auf die »Reichseinigung«, die »Vereinigung der Beiden Länder« (Ober und Unterägypten), zurück und schrieben diese Tat dem König Menes zu. Davor lag eine Zeit, in der die Götter als Könige… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”